veganversuch

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Ach ja:

Ich habe mir übrigens ein "Vegan für Einsteiger"-Buch aus der Stadtbibliothek ausgeliehen und darin heute gelesen.

Und auch wenn ich mich nicht für Anglizismen begeistern kann, so fühle ich mich doch schon ein wenig "gebrainwashed".

Ansonsten muss ich wohl noch mehr darüber lesen, um fundierte Kenntnisse zu erlangen und mir eine ausgeprägte Meinung dazu zu bilden. Andererseits glaube ich auch an den Spruch: "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.", weil sich jeder immer nur das Positive heruaspickt, über das er berichtet. Daher werde ich alle Infos hierzu mit Vorsicht genießen.

1 Kommentar 17.2.15 22:00, kommentieren

Einmal werde ich noch wach...

...heißa dann ist vegan angesacht!

 Ich bin gespannt. Morgen geht es los.

Ich habe schon einmal geschaut, was ich morgen in der Kantine essen kann (ihr müsst wissen, dass es sich bei mir den ganzen Tag immer ums Essen dreht, egal, ob ich ein Experiment vor mir habe oder nicht). Es ist ja schön, dass mittlerweile die ganzen Allergene ausgewiesen werden müssen. - Blöd ist es nur, wenn dies nicht gewissenhaft getan wird. Bei uns steht zwar lieber mal eine Zahl mehr unter den Gerichten, als zu wenig, aber auch das finde ich nicht ideal.

Auch um sicher zu sein, dass man sich auf die Angaben verlassen kann und tatsächlich nicht enthalten ist, was man nicht essen möchte oder sollte, ist es doch wichtig zu sehen, dass diese Angaben richtig hinterlegt wurden.

Auf jeden Fall habe ich festgestellt, dass ich mich jetzt schon eingeschränkter fühle, als ich es sein werde. Zugegebenermaßen war ich heute in einem Bioladen stöbern, wo es recht einfach ist, zu sehen, welche Produkte vegan sind und zum, Glück sind es dort auch viele. Anstrengend finde ich es ansonsten schon, wenn ich bei jedem Produkt auf die Zutatenliste schauen muss, was ich selbstverständlich auch manchmal tue, aber nicht jedes Mal. Im normalen Supermarkt oder im Discounter ist es natürlich schon etwas komplizierter oder zumindest anstrengender, die veganen Produkte ausfindig zu machen.

Heute gab es schon mal einen Alpro Soya „Joghurt“, der mich im Moment noch nicht überzeugt hat. Aber das ist ja alles Gewöhnungssache. Ich habe mich zum Beispiel auch nach einer länger andauernden Eingewöhnungsphase in Hessen an den Ebbelwoi (=Apfelwein), als auch im tiefsten Süden Deutschlands an ein Helles (das ist ein Bier; dort gibt es kein Pils) gewöhnt. Vielleicht werden der Sojajoghurt und ich ja auch noch gute Freunde.

 

2 Kommentare 17.2.15 21:54, kommentieren

Schwierigkeiten im Alltag

Ich sehe eindeutig Schwierigkeiten darin, die vegane Ernährung ohne Probleme durchzuziehen. Meinen Gutschein für ein Käsefondue, der demnächst ausläuft konnte ich zum Glück noch für gestern Abend einlösen. Naja, sonst hätte ich ihn halt wem anders überlassen müssen; das entsprach aber nicht meiner Vorstellung.

Die größte Herausforderung sehe ich dennoch, mich in unserer Kantine mittags vegan zu ernähren. Zum Glück hat es sich schon gut etabliert, dass es in den deutschen Kantinen auf jeden Fall ein vegetarisches Gericht gibt. Die vegane Ernährung hat sich jedoch noch nicht so durchgesetzt, zumindest nicht in den Kreisen, in denen ich mich bewege. Da bin ich mal gespannt. Ich möchte ungern jeden Tag nur Salat essen und werde wohl des Öfteren bei einer Beilage landen. Was schon in Ordnung ist, aber gerade in unserer Kantine muss ich da große Abstriche machen, weil sie echt gut ist und ich dann nur wenig davon essen kann (was ohnehin schon der Fall ist als Vegetarier).

Ich könnte mir auch selber etwas kochen, was ich auch gerne mache und vor unserem Wechsel zu dieser Kantine auch regelmäßig getan habe. Nun hätte ich aber den Nachteil, dass ich mich von meinen Kollegen damit abkapseln würde, da alle in die Kantine gehen, daher ist das für mich keine angenehme Dauerlösung.

Aber ich warte mal, wie sich das entwickelt und wie abwechslungsreich die Ernährung dort funktioniert. Wenn es nicht zufriedenstellend ist, dann werde ich wohl ab und zu etwas kochen.

1 Kommentar 17.2.15 06:52, kommentieren

Der Countdown - bald ist es soweit!

So! Einen Tag habe ich noch, an dem ich sowohl so viel Schokolade in mich reinstopfen „kann“ wie ich will, als auch Milchprodukte und andere tierische Erzeugnisse.

Danach ist erstmal Schluss damit. Bis zum 4.4.2015. Puh!

Ich dachte ursprünglich, ich stopfe mich tatsächlich noch einmal schön mit Schokolade voll; aber das ist nicht der Fall. Ich möchte mich schon einmal langsam auf die Fastenzeit einstellen. Und nicht direkt davor dagegenhalten. Immerhin habe ich mich auch schon einmal mit Sojaprodukten eingedeckt (aber trotzdem noch nicht komplett verzichtet)!

3 Kommentare 16.2.15 21:27, kommentieren